Haus Ingolstadt

Anbieter: Bayern Block
Bauart: Blockbau, Vollholz
Holzart: Kiefer
Wandsystem: ohne Dämmung
Nutzfläche Holzbau: 180 + 80 Quadratmeter
Preisklasse Ausbauhaus: ab 275.000 Euro
Holzschutz der Fassade: hellbraune Lasur
Heizenergie: Stückholz
Wärmeverteilung: Fußboden, Radiatoren

Standort

Grundriss EG

Grundriss OG

Leben und Arbeiten

Dieses Rundbalkenblockhaus aus Kiefervollholz einer bayrischen Familie wurde im Jahr 2008 gebaut. Mit einer Größe von 180 Quadratmetern, plus einem Ladenlokal von 80 Quadratmetern und einer Doppelgarage ist es eine gewaltige Konstruktion. Der Gebäudegrundriss ist verschachtelt, wodurch gleich mehrere windgeschützte Außenbereiche entstanden sind. Straßenseitig wurden dort ein großer Parkplatz, ein Garten für das Töpfergewerbe, ein Privatgarten und ein Holzlager mit Werkplatz arrangiert. Insgesamt erstreckt sich das Gebäude über eine Fläche von 20 mal 21 Meter. Holzsprossenfenster mit grüner Laibung und das rote Ziegeldach prägen die Außenansicht. Im Anbau präsentiert die Hausherrin ihr liebevolles Sortiment von Dekogegenständen für Haus und Garten. ’Töpferkeller’ heißt das kleine Ladengeschäft.

So groß der Gebäudekörper von außen erscheint, so beschaulich ist er innen. Vom Parkplatz gelangt man in den als Windfang abgeschlossenen Dielenbereich, eine Glastür trennt diesen vom zentralen Treppenaufgang ab. Der große Wohnraum setzt sich aus einer offenen Küche, dem Essbereich und dem Erkeranbau zusammen. Innen wie außen ist dieser hoch verglaste Erker der Blickfang des Hauses. Über den ganzen Tag bringt der Anbau Licht und Wärme bis tief in den Wohnraum. Der Küchenbereich ist durch eine Theke vom Wohn-/Essraum abgetrennt. Kleine Mahlzeiten werden dort an der ’Snackbar’ serviert, während das familiäre Beisammensein am großen Esstisch zwischen den warmen Blockwänden stattfindet.

Die Radiatoren im Obergeschoss und die Fußbodenheizungen in den Bädern werden von einem Scheitholzofen im Keller versorgt. Die überschüssige Energie des Ofens und den Dachsolarmodulen fängt ein großer Pufferspeicher im Keller ein. Ein bulliger Kaminofen im Wohnzimmer heizt das Haus bis hinauf zur Galerie. Ein Boiler produziert das Warmwasser des Hauses.

Das große Bad im Erdgeschoss ist ein besonderes Schmuckstück. Die diagonal zwischen die Blockwände eingebaute Badewanne und die beige-marmorierten Keramikfliesen bilden ein harmonisches Ensemble. An den Holzwänden ziehen sich die Fliesen als Spritzschutz wellenförmig bis zur halben Raumhöhe hinauf.   

Viel Eigenleistung hat der Bauherr beim Hausbau eingebracht, und viel hat er dabei gelernt. Zuletzt kreierte er im Garten einen großen Schwimmteich und die Korallenkalkstein-Terrasse vor dem Erker. Seine Begeisterung für Holz und die Blockbauweise hat ihn sogar bewogen, in dieser Branche als Berater tätig zu werden.    TH