Haus Helsinki

Anbieter: Polarlifehaus
Bauart: Bohlen-Rahmen-Blockbau, Lamellenholz
Holzart: Fichte
Wandsystem: ohne Dämmung
Nutzfläche Holzbau: 200 Quadratmeter
Preisklasse Ausbauhaus: ab 350.000 Euro
Holzschutz der Fassade: schwarze Lasur
Heizenergie: Strom/Erdwärmepumpe
Wärmeverteilung: Fußboden

Standort

Grundriss EG

Grundriss OG

Style statt Speed

Ein finnischer Profisportler hat Talent, Weitblick, Mut und ein Faible für hohe Geschwindigkeiten. Ohne Frage zählt das Speedbootfahren zu den gefährlichsten Motorsportarten der Welt. Mit 200 Stundenkilometern über das Wasser fliegen will mehr als gekonnt sein. Mit seiner außergewöhnlichen Ader hat der Sportler auch als Bauherr einen Maßstab im Holzhausbau gesetzt. Sein futuristisches Eigenheim vor den Toren der finnischen Metropole beweist Geschmack, zeigt die vielen Möglichkeiten der modernen Holzhausarchitektur und zeugt zugleich von der Anerkennung für die traditionelle Bauart seines Heimatlandes: seine ‘Finvilla’ ist nämlich ein echter Blockbau.

Der Kern des unterkellerten Gebäudes ist ein zweigeschossiger Blockbau. Richtung Norden wurden mehr Blockwände positioniert, um vor Kälte zu schützen, Richtung Süden öffnet sich das Haus mit großen Glasfassaden, die vom Boden bis zur Decke reichen. Auf der Sonnenseite ist das Gebäude auf beiden Ebenen mit einer zweiseitigen Terrasse eingefasst. Als gestalterischer Abschluss dient ein Balkenkranz, der an eine überdimensionale Pergola erinnert.

Der 140 Quadratmeter-Wohnbereich des Hauses liegt im Parterre: ein riesiger weißer, offener Wohnraum mit Küche, Essbereich und ebenso hellweißem Kaminofen. Nach hinten sind drei Schlafzimmer und die Sanitär- und Wirtschaftsräume angeordnet. Durch den haushohen Luftraum im Wohnzimmer geht es ins Obergeschoss mit Fitness- und Wellness-Areal.

Die Zwischenwände zum Luftraum sind oben voll verglast und geben Kunde von skandinavischer Freizügigkeit: Direkt aus der Sauna oder vom Sportgerät fällt der Blick ins offene Wohnzimmer und streift über die Terrasse bis in die umgebende Insellandschaft der Schären – und das mit ausgesprochener Weitwinkelperspektive. Auf der Terrasse im Obergeschoss steht ein Whirlpool unter freiem Himmel. Über eine Wendeltreppe gelangt man hinab zur unteren Terrasse. Draußen vor dem Schlafzimmer steht ein Kaminofen – eine Idee des Architekten.

Ein 27 Zentimeter starker, verleimter Fichtenblock ohne Zusatzdämmung reichte bei diesem Haus zur Erfüllung der finnischen Wärmeschutzanforderungen aus. Die Prämisse dieses Gebäudes lautete: ‘Nur beste Materialien perfekt verarbeitet und stylisch kombiniert’. Die Heizenergie bezieht das Designerhaus aus der Tiefe. Über die Fußböden wird die Energie von der Erdwärmeheizung gleichmäßig verteilt.    TH