Baukosten

Bauen ist teuer, und wer ein Haus bauen will, fragt nach den Kosten. Doch ist die Preisfrage schwer zu beantworten. Man kann ja einmal probehalber einen Besitzer eines Neubaus danach fragen. Ungerne wird dieser antworten, wahrscheinlich will er es gar nicht mehr wissen, was da alles zusammenkam. Der Bau eines Hauses kann als Investition über einen festgelegten Zeitraum betrachtet werden. Bei der unsicheren Weltwirtschaftslage mit stetigen Finanzkrisen bedeutet eine Immobilie finanzielle Sicherheit. Bei einer Bauinvestition betrachten wir die Anschaffungskosten, Nutzungsaufwendungen und den theoretischen Erlös bei einem Wiederverkauf. Nur noch selten werden Häuser gebaut, die über Generationen vererbt werden. Die meisten Gebäude werden nach der Nutzung durch den Bauherrn wieder verkauft, meist nach 25 bis 30 Jahren. Wird das Gebäude finanziert, so ist man praktisch Mieter seiner eigenen Immobilie, die eigentlich dem Kreditgeber gehört. Darum ist ein Vergleich zu Mietkosten hilfreich.    Lesen Sie mehr im Druckwerk